Bausteine

An den Schnittstellen von grauer, grüner und blauer Infrastrukturen existieren vielfältige Maßnahmen, die sogenannten Bausteine, die geeignet sind, eine nachhaltige Bewirtschaftung von Regenwasser und häuslichem Abwasser zu ermöglichen.

Abbildung: Darstellung des konzeptionellen Fokus von netWORKS 4 in der gemeinsamen Schnittstelle von grauer, grüner und blauer Infrastruktur

Die Kopplung von grauer, grüner und blauer Infrastruktur erfolgt über die Kombination der Bausteine wie z.B. multifunktionale Rückhalteräume, urban farming, Toilettenspülung mit Betriebswasser oder Dachbegrünung. Ein einzelner Baustein kann, muss aber nicht zwingend alle drei Infrastrukturen in sich vereinen. Aufbauend auf dem Projekt KURAS (vgl. http://www.kuras-projekt.de/downloads/erzeugnisse-regenwasserbewirtschaftung) werden die darin entwickelten Maßnahmen für eine dezentrale Wasserbewirtschaftung aufbereitet, zu übergeordneten Bausteinen aggregiert und um weitere Maßnahmen für den Umgang mit häuslichem Abwasser (z.B. Grauwasser) systematisch ergänzt. Neben den technisch-baulichen Aspekten werden ebenfalls gesellschaftliche und institutionelle Aspekte sowie Ökosystemleistungen der Bausteine beschrieben.

Ziel ist es, einen Überblick über die möglichen Bausteine und ihre Einzelmaßnahmen sowie ihre Eignung zur Abschwächung der Folgen des Klimawandels zu geben. Zeitgleich wird untersucht, wie sich darüber auch eine Transformation der Wasserinfrastruktur voranbringen lässt.